Skip to content

Als Facebook und Twitter in mein Leben kamen

25. September 2016
Meine ersten Wallposts bei Facebook und mein erster Tweet, beides im September 2008.

Die ersten Wallposts bei mir auf Facebook und mein erster Tweet, beides im September 2008.

Dieses Facebook wies mich heute früh darauf hin, dass ich dem Netzwerk heute vor acht Jahren beitrat. Acht Jahre. Kaum zu glauben. Ich schaute nach und fand heraus: Cool! Twitter trat ich schon am 2. September 2008 bei – drei Wochen früher. Man erinnert sich…

Weiterlesen …

Auch Lokaljournalismus: ein Interview mit Elmar Theveßen

2. September 2016

Theveßen HangoutMein Job ist extrem spannend. Ich bin Lokaljournalist. Journalist an der Basis, würde ich sagen. In dieser Rolle hab ich jeden Tag mit gefühlt allen Themen aller Lebensbereiche zu tun: Kriminalität und (kleine) Katastrophen, Kunst und Kultur, Vereinsleben, Kirche, Familie, Armut, Politik, Wirtschaft und Wirtschaften, Tod, Geburt, Verzweiflung und Glück und alles andere irgendwie auch. Ich weiß vorher nie so genau, was als nächstes kommt. Auch das hier nicht. Weiterlesen …

O Esconderijo: Bei Hans gibt es das beste Essen der Azoren

7. August 2016
foto 04.08.16, 19 51 10-1

Hans, 53 Jahre alt, Bayer. Wir besuchen ihn in seinem Restaurant „O Esconderijo“ im Norden der Azoren-Insel Faial. Er sagt: „Wenn das hier mein Beruf wäre, dann könnte ich es nicht machen. Es ist mein Leben.“ Wir haben für unser Leben gern bei ihm, dem Aussteiger, gegessen. Weil er es für sein Leben gern tut: seinen Ein-Mann-Betrieb managen, kochen, drappieren, garnieren, servieren, abräumen, kassieren, abwaschen. Weiterlesen …

Furnas, Azoren: Wir haben das Paradies gesehen

30. Juli 2016
img_8121

Ein einziger Tag reichte schon, um zu bilanzieren: Wenn es das Paradies gibt – hier, auf der größten der neun Azoren-Inseln, auf São Miguel, im Tal von Furnas, hier ist es. Ja, an einem Tag Ende Juli 2016, an dem ich so viel unglaublich Schönes gesehen habe wie selten zuvor in so kurzer Zeit, habe ich das Paradies gesehen. Wie war der Tag? Ich nehme euch mit! Weiterlesen …

Neue Stilformen – mit SnapChat und Copter

11. April 2016
Copter-Pilot Tobias Weckenbrock: So sieht es aus, wenn die Ruhr

Ich als Copter-Pilot: So sieht es aus, wenn die Ruhr Nachrichten „in die Luft gehen“.

Es gibt da so zwei Dinge, die mich in meinem Job als Lokaljournalist in den vergangenen Monaten neben dem normalen Gedöns beschäftigen: das eine ist mein Quadrocopter, das andere dieses SnapChat. Schön ist, wenn man beides zusammenbringen kann…

Weiterlesen …

[SnapChat-Story] So ist Biathlon live vor Ort

9. Januar 2016

In Ruhpolding, von Dortmund aus gesehen kurz hinter München und dann noch hinter Rosenheim, ist gerade Biathlon-Weltcup. Ich bin mit meiner Frau – großer Fan dieses TV-Sports – hingefahren. Kennt man ja aus dem Fernsehen. Laufen. Schießen. Laufen. Schießen. Aber wie ist dieses Ereignis eigentlich live vor Ort?

Weiterlesen …

SnapChat und Journalismus – ergibt das Sinn?

25. November 2015
Eva Schulz ist auf SnapChat "hurraeva"

Eva Schulz ist auf SnapChat „hurraeva“

SnapChat ist in Deutschlands Social-Media-Medienmacher-Szene gerade ein gehyptes Thema – Grund genug, es hier im Blog aufzugreifen. Die Frage, der sich viele Journalisten, die zur digitalen Avantgarde gehören, gerade stellen: Wie komm ich da rein? Was kann ich da journalistisch tun? Was ergibt Sinn, was nicht? Eine, mit der man sehr gut darüber sprechen kann, ist „hurraeva“, also die Eva Schulz (ihr Blog). Die 25-Jährige ist gerade so ein bisschen Pionierin. Ich hab sie zum Interview im Hangout getroffen.

Weiterlesen …